Weihnachtsfeier

Weihnachten und die Jahreswende stehen vor der Tür und für die meisten Biker ist die diesjährige Saison zu Ende. Es war diesmal gelungen, dass fast alle Neisse Cruiser an unserer gemeinsamen Feier teilnehmen konnten.
Für das leibliche Wohl war im Gasthof Schefter gesorgt und  in gemütlicher Runde wurden Höhepunkte und Ausfahrten der vergangenen Saison ausgewertet. Reichlich Gesprächsstoff und Vorplanungen gab es natürlich auch in Vorbereitung des bevorstehenden  Biker Jahres 2014.
Ein herzliches Dankeschön auf diesem Weg noch mal an unsere Elke, die unermüdlich Ausfahrten organisiert und in vielen Dingen die Fäden in unserer Truppe zusammenhält.
Höhepunkt des Abends war der „Auftritt“ von Heinz. In Rückblick auf seinen Rundflug hatte er ein Quiz für uns vorbereitet. Es ist schon sehr interessant Objekte und Landschaften unserer Gegend mal aus der Vogelperspektive zu sehen und zu erraten, wo und was das wohl sein mag. Heinz, dass hast du wunderbar gemacht und noch mal ein Dankeschön dafür.
Ja Freunde, dass war es dann in 2013. Allen eine schöne Adventzeit, ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in neue Jahr 2014.
Ditmar

Sonntagsausfahrt

Eine kleine Sonntagsausfahrt am 20.10.2013
Die Sonne und die Temperaturen luden förmlich dazu ein eine „ Runde“ mit dem Bike zu drehen. Werner hatte die Sache organisiert und es war richtig die Zeit und das schöne Wetter für eine Ausfahrt zu nutzen.
Der Weg führte uns über Burg im Spreewald zum Erlebnispark Teichland. Es ist schon schön, die  wunderschöne herbstliche Natur beim Cruisen zu genießen.
Dann noch einen Zwischenstopp in Peitz für Kaffee und einen Eisbecher. Leider der falsche Zeitpunkt, dass Personal war wohl schon auf den Winter eingestellt und mit der Gesamtsituation überfordert. Klar, wer rechnet schon damit das plötzlich und dazu an einem Sonntag im Oktober die Sonne erscheint und der hat man dann auch noch zu verdanken das Kundschaft kommt. Egal, der Tag neigte sich dem Ende und so ging es leider schon wieder in Richtung Heimat.
Gesamt gesehen war es ein wunderschöner Tag und eine gelungene Ausfahrt.
Hat Spaß gemacht.
Gruß Ditmar

Bikergottesdienst Forst

Wie die Zeit vergeht, das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende und so leider auch wieder die Bikesaison. Für uns ist es zur Tradition geworden an dem Bikergottesdienst in Forst mit teil zu nehmen. Am 29.09.2013 war es wieder einmal soweit. Wir trafen uns an gewohnter Stelle und bei herrlichstem Sonnenschein am Motorradhaus Haigold. Alle die Zeit und Lust hatten waren gekommen.
Wie immer war die St. Nikolai Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt und weitere Teilnehmer standen in den Gängen, oder  hörten von draußen zu. Die Ausfahrt war wieder sehr gut organisiert und alle konnten sich an der bereit gestellten Kaffetafel stärken. Auf diesem Weg möchten wie uns bei Herrn Pfarrer Christoph Lange und seinen fleißigen Helfern recht herzlich bedanken.
Wir wünschen allen Bikern weiterhin eine gute Fahrt und wir treffen uns 2014 alle wieder an und in der Stadtkirche in Forst.

Saisonabschluss in Plau am See

Am 30.August crusten wir, Reinhard, Ingrid, Achim, Gabi, Uwe, Christa, Wolfgang, Werner und Doris nach Plau am See. Der Wettergott meinet es wieder gut mit uns und so erreichten wir ohne Komplikationen  unser Ziel, die Pension „APPELBURG“. Dieses  ehemalige Landheim ist für Biker und andere Reisegruppen sehr gut geeignet. Die Zimmer o.k., was will man mehr.
Für das leibliche wohl, lud die daneben gelegene Gaststätte ein. Den Tag ließen wir in gemütlicher Runde und guter Stimmung ausklingen.
Am folgenden Tag unternahmen wir eine Tagestour durch die schöne Landschaft nach Waren- Müritz. Das Städtchen ist sehr sehenswert, große Geschäftsstraßen mit vielen Gaststätten und kleinen Boutiquen laden zum verweilen ein. Die Umgebung im Wechsel zwischen Land und Wasser bieten gute Erholungs- und Ausflugsmöglichkeiten.
Den Abschlussabend gestalteten wir  mit Kultureinlagen und Gesang. Es hat allen wieder gut gefallen.
Ziel ist es, im kommende Jahr noch einmal Plau am See ansteuern. Von dort aus wollen wir dann Rostock und die weiter Umgebung erkunden.
Ein herzliches Dankeschön gilt Elke für die Organisation.

Bikertreffen in Seiffen

Bikertreffen in Seiffen – Stammtisch Sachsen

Unsere heutige Tour führte uns am 16.August 2013 mit 4 Wings nach Seiffen zum Goldwing -Treffen des Stammtisches Sachsen. Dieses Traditionstreffen wurde erstmalig in Seiffen durchgeführt.
Unser erster Stopp war Peitz wo sich Rainer und Angela anschlossen.
Der Wettergott meinte es gut mit uns und so genossen wir die herrliche Aussicht bei frischer Luft.
Nach Ankunft erfolgte als erstes die Einschreibung. Das Festplatzgelände war wieder großzügig ausgestaltet und schon fast gefüllt. Danach fuhren wir zum „Seiffener Hof“, unserem Hotel. Es lag etwa 3 km entfernt,  aber durch die Organisation eines Busshuttel konnten wir den Festplatz  schnell erreichen.
Die Lichterfahrt, am ersten Abend, war wieder herrlich anzuschauen. Es herrschte wie immer Volksfeststimmung an der Strecke. Am 2. Tag erkundeten wir Seiffen und Umgebung. Abends fand das traditionelle Fest mit Pokalverleihung statt. Die Limberger erhielten den 1. Platz, bei mehr Beteiligung unsererseits wäre der 2. Platz möglich gewesen. Ein  kurzer Stromausfall wurde sofort von einer Goldwing mit Licht und Musikausstattung überbrückt. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildete ein Höhenfeuerwerk.
Es war wieder eine gelungene Sache.
Unser Dank gilt dem „Goldwing -Stammtisch Sachsen“.

Pfingsttour in die Schorfheide

Abfahrt war am Samstag um 13:00 Uhr. Inge hatte das Ziel im Auge und die Ausfahrt vorbereitet. Den Regen hatten wir hinter uns, vor uns lag ein unbekanntes Ziel – ein Reiterhof in der Schorfheide.
Am frühen Abend waren wir dann da und wurden herzlich empfangen. Nach einem kleinen Rundgang auf dem Reiterhof mussten wir anerkennen, dass hier prächtige Pferde stehen, die auch schon viele Preise erhalten haben. Die Unterkunft war in Ordnung und das Frühstück wurde mit viel Liebe zubereitet.
Am Sonntag ließ sich dann sehr schnell die Sonne sehen und es wurde schnell erträglich warm. Ziel waren dann der Wildpark Schorfheide und die Westernstadt. Das Mittagessen war echt westernmäßig. Nach einer Stuntshow sind wir dann wieder in Richtung Quartier gefahren. Hier wartete schon ein gutes Abendbrot auf uns.
Am Montag ging es dann leider schon wieder nach Hause. Das Wetter zeigt sich wieder von seiner kühlen Seite. Es war ein schöner Kurztrip und es gab auch wieder viel zu lachen.
Danke an das Vorbereitungsteam.

Pfingsttour ins Eulengebirge

Treffpunkt für die Teilnehmer der diesjährigen Pfingsttour war wie gewohnt das Motorradhaus Haigold bei Annette und Jörg. Eine kurze Routenabsprache und schon ging es los, in den 250 km entfernten Ort Kamionki, ins Hotel Sowia Dolina.
Zur Info: Kamionki (dt. Steinkunzendorf ) liegt in Niederschlesien am Fuße des Eulengebirges und 14 km südlich von Poznan (dt. Posen) entfernt. Der Wettergott war bei dieser Tour wieder auf unserer Seite und wie immer meinte er es gut mit uns.
Am Ziel angekommen konnten wir uns von dem angenehmen Ambiente des Hotels überzeugen. Dann erst mal ´ne Pause und der Tag klang bei einem leckeren Abendessen und kühlen Getränken aus.
Am kommenden Morgen und pünktlich zum Frühstück kam unser Nachzügler Klaus im Hotel an. Leider konnte er arbeitsbedingt nicht schon am Freitag mit anreisen. Wolfgang hatte für diesen Tag etwas ganz besonderes geplant. Es ging in Richtung Kudowa Zdroj (dt. Bad Kudowa) ins Heuscheuergebirge. Dort hat die Natur ein Irrgarten angelegt, welcher aus Felsspalten und vielen anderen neckischen Überraschungen besteht. Einfach nur fantastisch und Spaß ohne Ende. Folgend statteten wir dem Ort Czermna (dt. Grenzeck) der Kirche und der Kapliza Czaszek (dt. Schädelkapelle) einen Besuch ab. Ich weiß nicht wie man das innere der Kapelle beschreiben soll. Ich hab so etwas noch nie gesehen. Bitte schaut euch das im Internet unter Kapliza Czaszek selbst an. Egal wie, aber gegen den Hunger muss man natürlich auch was tun und so entschieden wir uns eine auf dem Weg liegende Fischgaststätte anzusteuern. Die Entscheidung war richtig und gestärkt ging es zurück ins Quartier. Im Hotel angekommen wurden die Tageseindrücke noch mal ausgetauscht und mit viel Spaß und Lachen ging ein wunderschöner Tag zu Ende.
Sonntag dann, der Tag der Tage – Silberhochzeit von Kathrin und Berti. Nach der morgendlichen Gratulationskur für die beiden fuhren wir bei herrlichstem Sonnenschein nach Walbrzych (dt. Waldenburg) und besichtigten das in der Nähe liegende Schloss Fürstenstein, welches das größte seiner Art in Schlesien ist. Da wir noch einiges für die beiden als Überraschung geplant hatten, ging es zurück ins Hotel. Also, wir saßen im Biergarten des Hotels und warteten auf die Beiden. Alle waren dem Anlass entsprechend festlich gekleidet und dann kamen sie, die Gesichter und die großen Augen der beiden, Klasse. Ein riesiger Spaß für alle. Wie es sich bei einem solchen Anlass gehört, ein Glas Sekt zur Begrüßung, folgend ein wunderbares Abendessen und als krönenden Abschluss die Hochzeitstorte. Wie verlebten gemeinsam einen wunderschönen Abend, der sicherlich unvergesslich für die beiden in Erinnerung bleiben wird. Na dann ihr zwei, auf die nächsten 25Jahre.
Leider und wie immer, die Zeit vergeht wie im Fluge und so hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Ich möchte mich im Nahmen der Neisse Cruiser auf diesem Weg noch einmal beim Chef des Hotels, Herrn Frank Enoezel und seinem Personal für die schöne Zeit in ihrem Haus bedanken. War Klasse bei euch. Nach einer herzlichen Verabschiedung ging es als Zwischenziel erst einmal nach Karpacz. Absolut sehenswert im Ort ist die aus Norwegen stammende Stabkirche bei deren Aufbau kein einziger Nagel verwendet wurde und von deren Standort man einen wunderbaren Ausblick ins Umland hat. Nach einem ordentlichen Mittagessen ging es dann aber endgültig nach Hause.
Im Namen aller Pfingstfahrtteilnehmer möchte ich mich besonders bei Wolfgang für die Organisation dieser Tour bedanken. Wir haben miteinander ein wunderschönes verlängertes und mit Highlight versehenes Wochenende verlebt.

Ditmar

Ausfahrt Männertag 2013

Auch wenn wir nur 4 Maschinen waren, soll das nicht heißen, dass die anderen von uns faul auf der Haut lagen. Ganz im Gegenteil, der Rest von uns hat sich mit eigener Kraft auf ihrem Bike durch die Lande bewegt – mit mehr oder weniger Pausen. Die Motorradtour war von Werner wieder bis auf`s I-Tüpfelchen vorbereitet – nur die Wetterfront kannte unsere Pläne noch nicht.
Da wir nicht zwingend durch Regen fahren wollten, wurde kurzentschlossen die Route etwas geändert. Wir fuhren in Richtung Burg, Müllrose und über Treppeln zurück. In Müllrose wollte es der Zufall, dass wir ein nettes italienisches Restaurant entdeckten und dort ohne lange Wartezeit ein tolles Spargelgericht vorgesetzt bekamen.Die Bedienung war flink und sehr freundlich. Der Blick auf den See ließ Urlaubsstimmung aufkommen. Hier kann man guten Gewissens noch einmal Halt machen.
Am Abend trafen wir uns dann alle bei Henry und Cismone zum Grillen. Bei gemütlichen Schwätzchen und den letzten Abstimmungen zur Pfingstausfahrt ließen wir den Tag ausklingen.
An dieser Stelle ein Dankeschön unseren Gastgebern, die sich mächtig ins Zeug gelegt hatten für uns und an dieser Stelle noch mal Herzlichen Glückwunsch zum 100. und weiterhin viel Gesundheit und noch viele schöne Ausfahrten.

Ausfahrt 1.Mai

1. Mai – Dass nun wirklich Bikerzeit ist, haben wir unterwegs gemerkt. Viele haben sich aufgeschwungen und sind durch den Frühling gefahren.
Unsere Tour ging dieses Mal in Richtung Süden und es ist wahr, je weiter wir in Richtung Süden kamen umso grüner waren die Bäume und die Wiesen – oder lag es vielleicht daran, dass Uwe und Christa alles so schön für uns hergerichtet hatten.
Als wir in Lauta ankamen, konnten sich die durchgefrorenen Mädels gleich am Ofen wärmen und Christa hatte auch schon heißen Kaffee bereitgestellt. Es war wie zu DDR-Zeiten, jeder hatte etwas zum Grillen mitgebracht, was dann auch gemeinsam in geselliger Runde verzehrt wurde und allen geschmeckt hat. Es wurde viel gelacht und gestaunt über die zahlreichen baulichen Veränderungen auf dem Grundstück von Uwe und Christa.
Auch wenn das tatsächliche Wetter nicht mit den von uns erhofften Temperaturen übereinstimmte, war es wieder ein schöner Tag. Wir bedanken uns bei Uwe und Christa für die Gastfreundschaft und wünschen Uwe baldige Gesundung und eine erfolgreiche Reha, so dass er bald wieder mit uns auf Strecke fahren kann.
Zum Abschluss haben wir wie immer in Peitz an der Eisdiele Halt gemacht. Auch wenn wir eigentlich keinen Platz mehr hatten, ein Eis geht immer noch rein.
Bis demnächst zum Männertag.

Saisonstart der Limberger

Besuch der Neisse Cruiser zum Saisonstart der Limberger Goldwing-Freunde.
Die Neisse – Cruiser Klaus, Werner und Doris tourten am 20. April 2013 zu 9:00 Uhr, bei kühlen Temperaturen, nach Limberg. Nach einstündiger Plauderei und Fachsimpelei mit den Goldwing -Freunden ging die Ausfahrt um 10:00 Uhr gemütlich los. Wir cruisten durch den schönen Spreewald über Burg, Schlaubemühle weiter über Treppeln, Kobbeln, Diehlo nach Eisenhüttenstadt.
1. Stopp – Besuch des DDR-Museums
Danach setzten wir unsere Fahrt bei herrlichen Sonnenschein in Richtung Frankfurt/Oder fort.
2. Stopp – Pelles Seeterrasse Güldendorf – Mittagspause. Hier stärkten wir uns einmal und nahmen ein Mittagessen ein. (10 Minuten Wartezeit) Nach der Mittagspause führte unser Ausflug nach Polen Krossen, Gubinek und zum Abschluss nach Kerkwitz zum Reiterfest.
3. Stopp – Kaffeepause. Der selbst gebackene Kuchen, beim Reiterfest, mundete allen sehr gut.
Nach einer Weile fuhren wir alle gemeinsam in Richtung Guben. Wir verabschiedeten uns in Groß-Gastrose, denn die Limberger Goldwing-Freunde ließen ihren schönen Tag in Bohrau bei Forst in fröhlicher Runde ausklingen.
Die 3 Neisse Cruiser bedanken sich für diesen gelungenen Tag.